Die Geschichte vom Soldaten

Team

DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN

von C-F Ramuz und Igor Stravinsky

Termine: 13./15./27./29. September 2010
Beginn: 19:30

Treffpunkt: Üstra Betriebshof Döhren, Thurnitistraße 1

Schauspieler
Nora Decker
 
Jan Jaroszek
 
David Müller
 
 
REGIE:
Nora Somaini
KOSTÜME:
Lucie Travnickova
MUSIKALISCHE LEITUNG:
Thomas Posth

 

Eine Kooperation von üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
und dem Orchester im Treppenhaus

Details

DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN

von C-F Ramuz und Igor Stravinsky

Kraftvolle, pulsierende Musik in einer toten Tunnelröhre – Fahrten ins Unerhörte auf vermeintlich vertrauten Schienen.

Erleben Sie Stravinskys berühmtes mobiles Musiktheater, erfahrbar in Oldtimerstraßenbahnen in und unter Hannover.

Eine völlig neue Art von Musiktheater schwebte dem Komponisten Igor Stravinsky vor, als er an der „Geschichte vom Soldaten“ arbeitete – ein Musiktheater, das ohne Pomp und Attitüde auskommt, ein Wandertheater, das mit minimalem Aufwand und maximalem Ausdruck spielbar sein sollte. Das Stück entstand 1918, noch während der erste Weltkrieg tobte und alle Theater geschlossen waren. Es erzählt die Geschichte eines Soldaten, der sich auf seinem kurzen Fronturlaub auf ein gefährliches Spiel einlässt, das er eigentlich nur verlieren kann …

In Kooperation mit üstra spielt das Orchester im Treppenhaus dieses außergewöhnliche Stück als Wandertheater in seiner wohl ausgeprägtesten Form: Das Publikum fährt in Oldtimerstraßenbahnen quer durch und unter Hannover und erlebt an den ungeahntesten Orten die Geschichte vom Soldaten mit.

Mit dabei sind neben Musikern des Orchesters Schauspieler der Schauspielschule Hannover. Regie führt Nora Somaini, es dirigiert Thomas Posth.

Das Orchester im Treppenhaus

Ungewöhnliche Orte, neue Konzepte – das ist ihr Motto. Sie sind das Orchester im Treppenhaus, 25 professionelle, junge Musiker aus Hannover, die gemeinsam mit dem Dirigenten und Praetorius-Förderpreisträger Thomas Posth die Klassik von ihrem angestaubten Image befreien wollen – denn: Klassik kann cool sein! In der Reihe KlassikCLUB treten sie seit 2006 regelmäßig in Clubs, Treppenhäusern und an anderen Orten auf, immer dort, wo niemand klassische Musik vermutet. Mit ins Boot holen sie sich junge Schauspieler und Regisseure, die für ihre thematisch gebundenen Abende Szenen erarbeiten und die klassische Musik auf diese Weise umrahmen und ergänzen. Wichtig sind dem Orchester im Treppenhaus eine entspannte Atmosphäre bei den Konzerten und die direkte Kommunikation zwischen Publikum und Künstlern.

Thomas Posth

1976 in Tübingen geboren, verbrachte seine Jugend am Cello, als E-Bassist in verschiedenen Bands, im Knabenchor und auf dem Fußballplatz. In Hannover und Detmold studierte er Cello und Dirigieren. 2006 wurde er ins Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen und absolvierte Kurse u.a. bei Colin Metters, Kenneth Kiessler und Kurt Masur.

Er arbeitete u.a. mit dem Beethoven-Orchester Bonn, der Musikalischen Komödie Leipzig, der Musikfabrik Köln und dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks zusammen und brachte zahlreiche Werke zur Uraufführung, etwa mit dem Neue Musik Ensemble des Hessischen Rundfunks.

2006 gründete er das Orchester im Treppenhaus. Unter anderem für dieses Projekt wurde er im Sommer 2008 mit dem Förderpreis des Prätorius Musikpreises Niedersachsen ausgezeichnet.

Bilder


All rights reserved